Seite 1 von 1

Unterstützung neuer Diagnosemöglichkeiten beim Alportsyndrom

BeitragVerfasst: Di 24. Feb 2009, 22:10
von admin
Aufruf zur Unterstützung der Studie zur Evaluierung von Markerkandidaten zur Frühdiagnose des Alport Syndroms

Mit der an der Universitätsklinik in Jena entwickelten Methode könnte sich erstmals eine wirkungsvolle Methode zur Früherkennung des Alport Syndroms bereits im Kindesalter entwickeln lassen und darüber hinaus eine wirkungsvolle Therapiekontrolle in Verbindung mit der Therapie von ACE-Hemmern realisiert werden.

Bisher kann die Diagnostik beim Alport Syndroms immer erst dann beginnen, wenn bereits typische Symptome oder Nierenfunktionsstörungen vorlagen.

Leider noch zu spät, denn die bisherigen Erfahrungen haben gezeigt, dass eine Frühtherapie mit ACE Hemmern den Verlauf der Krankheit hinauszögern und die Nierenfunktion länger erhalten werden kann.

Die Alport Selbsthilfegruppe unterstützt die an der Universitätsklinik in Jena laufende "Studie zur Evaluierung von Markerkandidaten zur Frühdiagnose des Alportsyndroms" und bittet um Unterstützung durch freiwillige Blut- und Urinproben.

Weitere Infos finden Sie auf unseren Homepage
unter http://www.alport-selbsthilfe.de/index.php?id=aussichten